Filminfo zu

Der Informant!

The Informant!

Krimi, Satire. USA 2009. 108 Minuten.

Regie: Steven Soderbergh
Mit: Matt Damon, Melanie Lynskey, Scott Bakula

Matt Damon hält die Welt zum Narren! In Steven Soderberghs schräger Satire gibt er als Naivling im Proll-Outfit seinen Arbeitgebern, dem FBI und seiner eigenen Ehefrau einige knallharte Nüsse zu knacken.

Filmstart: 6. November 2009

Mark Whitacre (Matt Damon) ist genau so ein Typ, den man vor Augen hat, wenn man sich den langweiligen, uninteressanten Spießer vorstellt, der man selbst garantiert nie werden will. Ein schlecht sitzender Anzug von der Stange über laschem Bauchfett, eine Brille, die mit der Frisur und dem Schnurrbart um völlige Geschmacksfreiheit wetteifert, und als Tupfen auf dem I jeden Tag aufs Neue die schrecklichste Krawatte der Welt.

"Harmlos" steht ihm förmlich auf die Stirn geschrieben - doch man soll bekanntlich ein Buch nie nach dem Schutzumschlag beurteilen. Denn in Wahrheit ist Whitacre ein sehr kluger Mann, und ein ganz ausgebuffter Kerl noch dazu. Der begabte Chemiker hat es, wir schreiben Anfang der 90er Jahre, beim Agrar-Multi ADM weit gebracht und blickt in eine noch sonnigere Zukunft: Mark ist einer der Experten für die Gewinnung von Dextrose aus Mais, und die gilt wegen ihrer umfangreichen Einsatzmöglichkeiten in der Lebensmittelindustrie als Produkt der Stunde.

Doch nun ist Mark auf etwas gestoßen, was ihm weit mehr Kopfzerbrechen bereitet als komplizierte chemische Prozesse: internationale Preisabsprachen seiner Bosse mit Mitbewerbern aus Japan und Europa. Sehr profitabel und schwerst illegal. Das hat auch schon das FBI auf den Plan gerufen, das zwei Beamte in die Firma schickt, die seltsame Fragen stellen. Und nach nächtelangen Diskussionen mit seiner Frau Ginger (Melanie Lynskey, Martin Sheens verknallte Nachbarin in Mein cooler Onkel Charlie) beschließt Mark, sein Wissen mit dem FBI zu teilen und seine Bosse ans Messer zu liefern.

Die beiden Agenten Shepard und Herndon (Scott Bakula & Joel McHale) sind sofort Feuer und Flamme über diese brisanten Insider-Informationen, erst recht, als sich Mark Whitacre bereit erklärt, sich während der nächsten Besprechungen verkabeln zu lassen, um handfeste Beweise zu liefern. Drei volle Jahre lang widmet er sich der Beweissicherung, kämpft mit den Tücken der Technik, sucht die richtigen Locations für die besten heimlichen Aufnahmen und zerstreut das Misstrauen sämtlicher Gesprächspartner. Er ist im Begriff, zum echten Helden zu werden. Doch kurz bevor Shepard & Herndon die dicken Fische endgültig im Netz haben, platzt die Bombe: Nicht nur Whitacres Bosse, sondern auch er selbst haben ordentlich viel Geld auf die Seite geschafft. Das ergeben die Zahlen ganz eindeutig. Die Glaubwürdigkeit von Mark als Zeuge ist zerstört, der Fall wieder vollig unklar. Warum hat er das getan? Und vor allem: Warum hat er es verschwiegen? Mit verschämt-verschmitztem Grinsen liefert Mark eine komplizierte Erklärung, die an sich ja schlüssig wäre - wenn sie sich nicht kurz darauf als völlig haltlos herausstellen würde. Doch im Handumdrehen präsentiert Whitacre die nächste atemberaubende Ausrede, und die nächste, und die nächste - die alle kurz darauf wie Kartenhäuser in sich zusammenfallen ... bis Mark am Ende selber nicht mehr weiß, was er sich selber eigentlich glauben kann und was nicht.

Die wahre Geschichte eines verrückten Genies, der jahrelang FBI und Medien an der Nase herumführte und schließlich noch aus dem Gefängnis total überzeugende Briefe schrieb, die voller windiger Behauptungen waren - eine ideale Auflage für Filmemacher Steven Soderbergh. Die melancholische Story von einem Mann, der an sich selber scheiterte, verwandelte Soderbergh in eine locker-schräge "Das kann doch nicht wahr sein"-Erzählung aus der jüngsten Vergangenheit - mit einem großartigen Matt Damon in der Hauptrolle, der so viel Spaß am Spiel zu haben schien, dass seine extra für den Film angemampften 15 Kilo in jeder Szene vor heimlicher Freude zu hüpfen scheinen.

Text:  Kurt Zechner

Credits

Titel Der Informant!
Originaltitel The Informant!
Genre Krimi/Satire
Land, Jahr USA, 2009
Länge 108 Minuten
Regie Steven Soderbergh
Drehbuch Scott Z. Burns nach dem Roman von Kurt Eichenwald
Kamera Steven Soderbergh
Schnitt Stephen Mirrione
Musik Marvin Hamlisch
Produktion Kurt Eichenwald, Jennifer Fox, Howard Braunstein
Darsteller Matt Damon, Melanie Lynskey, Scott Bakula, Patton Oswalt, Ann Dowd, Joel McHale, Ann Cusack
Verleih Warner

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.