Filminfo zu

Und wenn wir alle zusammenziehen?

Et si on vivait tous ensemble?

Komödie. Deutschland, Frankreich 2011. 96 Minuten.

Regie: Stéphane Robelin
Mit: Daniel Brühl, Jane Fonda, Geraldine Chaplin, Guy Bedos, Claude Rich, Pierre Richard

Friends with Benefits. Sie sind komplett unterschiedlich, seit einem halben Jahrhundert Freunde, und jetzt auch Wohnungskollegen: Vergnügliche Komödie mit Pierre Richard, Jane Fonda, Geraldine Chaplin, Guy Bedos und Claude Rich.

Filmstart: 22. Juni 2012

Wie wird das, wenn ich einmal alt bin? Wenn ich jemanden brauche, der für mich einkauft? Wenn mich ein Sturz zum Pflegefall macht? Muss ich ins Altersheim, wo ich in einem anonymen Zimmer aufs Sterben warte? Oder gibt es einen Ausweg, der mich vor dem Schlimmsten bewahrt?
Es sind Fragen, mit denen sich jeder irgendwann auseinandersetzen muss. Für die fünf alten Freunde Claude (Claude Risch), Annie (Géraldine Chaplin), Jean (Guy Bedos), Jeanne (Jane Fonda) und Albert (Pierre Richard) war dieser Zeitpunkt auch lange weit weg. Bis dann, innerhalb kürzester Zeit, eine Entscheidung fällig wird, und das "irgendwann" verdammt plötzlich zum "jetzt, sofort" wird.

Claude, der ewige Single und Frauenheld, wollte immer unabhängig bleiben. Und jetzt setzt ihm sein schwaches Herz derart zu, dass er nicht mehr allein leben kann, und er von seinem Sohn ins Altersheim abgeschoben wird. Bei Jeanne, der ehemaligen Philosophieprofessorin, ist es noch dramatischer: Sie erfährt, dass sie Krebs hat und ihr nicht mehr allzuviel Zeit bleibt. Und dann bekommt ihr Mann Albert, der in letzter Zeit immer vergesslicher wurde, die Diagnose Alzheimer. Was soll mit ihm werden, wenn sie einmal nicht mehr da ist?
Und da sind die bürgerliche Anne und der ewige Rebell Jean, die gemeinsam in einem geräumigen, im Grunde viel zu großen Haus wohnen, in einem hübschen Pariser Vorort. Bei ihnen beiden trifft sich die Runde meistens, und bei ihnen, nach viel Wein und noch mehr Diskussion, reift endlich der revolutionäre Beschluss: Was, wenn die fünf einfach zusammenziehen? Füreinander sorgen und auf einander aufpassen, wenn es sonst keiner mehr tut?
Was im ersten Moment wie eine verrückte Idee klingt, ist bald komplizierte Realität - und bald wird noch jemand Mitbewohner in der schrägen WG: Der junge deutsche Student Dirk (Daniel Brühl) wird von Jeanne als Hundesitter engagiert, doch da er auf der Suche nach einem Thema für seine Soziologie-Abschlussarbeit ist, beschließt er, die fünf alten Herrschaften zu seinem Forschungsobjekt zu machen. Bald wird Dirk zum unentbehrlichen Helfer und Vertrauten, wenn Not am Mann ist - erst recht, da Konflikte nicht ausbleiben: Wie sich herausstellt, hat Claude, der Womanizer, vor Jahrzehnten nämlich auch im Revier seiner besten Freunde gewildert, und Anne und Jeanne denken durchaus gern  an die längst vergangenen Romanzen zurück …

Alt werden, aber richtig: Und wenn wir alle zusammenziehen? ist ein warmherziger, vergnüglicher Ausflug mit fünf alten Leuten, die den Lebensmut bis ganz zuletzt nicht verloren haben, und zugleich ein herrlich selbstironischer Auftritt für einige der besten Schauspieler ihrer Generation: wundervolles Sommerkino mit ganz viel Charme und Seele.

Text:  Magdalena Miedl

Credits

Titel Und wenn wir alle zusammenziehen?
Originaltitel Et si on vivait tous ensemble?
Genre Komödie
Land, Jahr Deutschland/Frankreich, 2011
Länge 96 Minuten
Regie Stéphane Robelin
Drehbuch Stéphane Robelin
Kamera Dominique Colin
Schnitt Patrick Wilfert
Produktion Christophe Bruncher, Philippe Gompel, Aurélia Grossmann
Darsteller Daniel Brühl, Jane Fonda, Geraldine Chaplin, Guy Bedos, Claude Rich, Pierre Richard, Bernard Malaka, Gustave Kervern
Verleih Lunafilm

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.