Filminfo zu

Der Marsianer - Rettet Mark Watney

The Martian

Science-Fiction. USA 2015. 130 Minuten.

Regie: Ridley Scott
Mit: Matt Damon, Kate Mara, Jessica Chastain

Ich bin ein Astronaut – holt mich hier raus! Nach einer verunglückten Evakuierung bleibt der Botaniker Mark Watney (Matt Damon) völlig allein auf dem Mars zurück … Der Beginn einer der mitreißendsten Storys dieses Kinojahres. Am Regiestuhl: Ridley Scott.

Filmstart: 9. Oktober 2015

Der rote Planet. Unser direkter Nachbar im Sonnensystem ist nicht unbedingt der menschenfreundlichste Geselle: Die Atmosphäre besteht fast ausschließlich aus Kohlenstoffdioxid. Nachts kühlt es gerne einmal auf frische minus 80 Grad herunter. Und die wiederkehrenden Staubstürme mit hohen Windgeschwindigkeiten sind auch nicht gerade zu verachten. Dennoch ist der Botaniker und Astronaut Mark Watney (Matt Damon) stolzer Teil einer elitären Crew, die zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit zum Mars reisen durfte. Doch Mark hat „da oben“ ein ganz irdisches Problem: Denn er steckt tierisch in der Scheiße.

SOS im Weltall. Während eines garstigen Staubsturms wurde der Botaniker nämlich von einem Trümmerteil erfasst, das den Computer seines Raumanzugs zerstörte. Da seine Crew unter der Leitung von Commander Lewis (Jessica Chastain) felsenfest vom Tod ihres Kollegen überzeugt war und schnellstmöglich gen Erde aufbrechen musste, ließen sie Mark im roten Staub des lebensfeindlichen Planeten zurück. Allein, verletzt und völlig erschöpft kommt das Crew-Mitglied zu sich und hat keine Zeit, sich seiner verzweifelten Lage klar zu werden.

MarkGyver. Doch Mark Watney wäre nicht Mark Watney, wenn er nicht alles versuchen würde, um seine letzte Chance zu überleben zu wahren. Tatsächlich befreit er sich aus seiner misslichen Lage und schafft sich mit seiner analytischen Denkweise, seiner unbändigen Kreativität und viel Erfindergeist zumindest ein vorläufiges „Zuhause“. Schließlich gelingt es ihm auf Umwegen sogar, Kontakt zur Erde herzustellen. Doch die Rettung ist eben nicht nur einen Telefonanruf entfernt. Wer soll ihm hier zu Hilfe kommen?

Bigger than Earth. Es ist eine der ganz großen Geschichten der vergangenen Jahre, die Bestsellerautor Andy Weir in seinem Debütroman Der Marsianer spannend und wendungsreich erzählt hat. Das intime SciFi-Kammerspiel über einen „gestrandeten“ Astronauten auf dem Mars ist eine emotionale Achterbahnfahrt und wie gemacht für Meisterregisseur Ridley Scott (Alien, Blade Runner). Vertrauen kann er dabei auf eine entfesselte „One Man Show“ von Matt Damon, der als Mark Watney wirklich alle Register zieht, um dem „Mann vom Mars“ ein unvergessliches Filmdenkmal zu setzen. 

Text:  David Rams

Credits

Titel Der Marsianer - Rettet Mark Watney
Originaltitel The Martian
Genre Science-Fiction
Land, Jahr USA, 2015
Länge 130 Minuten
Regie Ridley Scott
Drehbuch Drew Goddard Nach dem gleichnamigen Roman von Andy Weir
Kamera Dariusz Wolski
Schnitt Pietro Scalia
Musik Harry Gregson-Williams
Produktion Mark Huffam, Simon Kinberg, Michael Schaefer, Ridley Scott, Aditya Sood
Darsteller Matt Damon, Kate Mara, Jessica Chastain, Kristen Wiig, Chiwetel Ejiofor
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

3 Kommentare

Life on Mars.......Ein Triumph der Wissenschaft !

Der nicht nur blendend unterhält,brilliant in Szene gesetzt wurde und hervorrragend bebildert ist, sondern auch keine Sekunde davon langweilig.
Über 135min bestes Hollywood-Kino, das in dieser Machart seinesgleichen sucht.
Fulminant und Ridley Scotts bester Film seit Gladiator.
Vergleichbar mit Gravity.
Fazit: eine äusserst gelungene "One Man Show" die einen staunend im Kinosessel zurücklässt.
Unbedingt ansehen, ist eine Klasse für sich.
5 Sterne

13. Oktober 2015
23:09 Uhr

von filmkritik

Mit dem Cabrio durchs Weltall

Schon einmal auf einem anderen Planeten gewesen? Falls nicht, dann ist Ridley Scotts mitreissendes Survival-Tagebuch ein Film, den man unbedingt gesehen haben muss. Vorallem deshalb, weil man noch nie zuvor so sehr das Gefühl hatte, tatsächlich seine Moonboots auf unbekanntes Terrain zu setzen. Die Bilder des roten Planeten sind atemberaubend. Hier hat jeder Spezialeffekt seinen Platz, hier wird nicht geklotzt, sondern so treffsicher mit den Möglichkeiten des Kinos umgegangen, dass das Szenario einer fiktiven Rettungsaktion keine Sekunde lang seine Glaubwürdigkeit verliert. Matt Damon als "Weltraumpirat" gibt eine seiner besten Performances, und das Drehbuch nach einem Bestseller von Andy Weir ist angenehm unsentimental und vorallem auch voller pointierter Situationskomik. Wer Apollo 13 und Gravity mochte, wird von diesem verblüffenden Astronautenabenteuer begeistert sein. Science Fiction ohne böse Mächte, sondern mit dem Weltraum als Star - das ist faszinierend genug.

17. Oktober 2015
19:37 Uhr

von filmgenuss

EIN GROSSARTIGER MOVIE

einfach sensationell. beide kommentare sagen schon alles aus. selbst "nicht sience fictioner" würden begeistert sein. spannung, hirn, humor, alles was einen top film ausmacht. und matt damon ist einfach top, wie immer.

26. Februar 2016
20:01 Uhr

von Movie Fan 21810

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.