Filminfo zu

Ein ganzes halbes Jahr

Me Before You

Drama, Liebeskomödie. USA 2016. 110 Minuten.

Regie: Thea Sharrock
Mit: Emilia Clarke, Sam Claflin

In der Adaption von Jojo Moyes’ Bestseller versucht Emilia Clarke als ziemlich beste Freundin des querschnittgelähmten Misanthropen Sam Claflin mit Lektionen in Liebe gegen latenten Lebensüberdruss anzukämpfen.

Filmstart: 24. Juni 2016

Lucky Lou. Manche mögen’s bunt – und manche gar noch etwas bunter: Louisa „Lou“ Clark (Emilia Clarke) lebt mit sonnenscheinigem Gemüt und Faible für besonders schrille Outfits in einem pittoresken britischen Städtchen in den lieben langen Tag hinein. Klar, es gibt einen Freund, aber so richtig eilig hat es Lou mit dem Ausziehen aus dem Haus der Eltern nicht – schließlich finanziert sie mit ihrem Job in einem Café ja das Auskommen der Familie maßgeblich mit. Umso größer ist da natürlich der Schock der Kündigung aus heiterem Himmel. In solch einer Notsituation nimmt man dann auch schon einmal eine Offerte für eine Beschäftigung an, die zuvor noch niemand lang halten konnte. Ebenjene führt Lou zum Anwesen der Traynors: Im feudalen Ambiente soll sie eine nicht ganz gewöhnliche Aufgabe übernehmen und dem Sohn des Hauses, dem schwerreichen Geschäftsmann Will (Sam Claflin), einfach nur gute Gesellschaft leisten. Schließlich sitzt der einstige Extremsport-Junkie seit einem Alltags-Unfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl, seiner immobilen Existenz schwerst überdrüssig. Da ist der Clash mit der aufgeweckten Lou natürlich vorprogrammiert – nichtsdestotrotz raufen sich die beiden nach einer Phase des Abtastens aber dann doch zusammen, und Will scheint sogar neue Energien aus der immer intensiveren Beziehung zu ziehen. Doch dann bekommt Lou zufällig mit, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde …

Taschentuch-Taschenbuch. Da behaupte noch einmal jemand, dass Journalismus brotlose Kunst sei. Man braucht nur damit zu pausieren, sich wie Jojo Moyes aufs Romanschreiben zu stürzen und in weiterer Folge weltweit abertausende Regalkilometer zu füllen – die meisten davon übrigens mit Ein ganzes halbes Jahr, dem 2013 meistverkauften Buch im deutschsprachigen Raum. Da war es sicher nicht die schlechteste Idee, dass Moyes das Skript für die Verfilmung ihres Bestsellers durch die Theater-/TV-Regisseurin Thea Sharrock gleich selber verfasst hat – sie weiß halt, wie der Stoff am knackigsten zur Geltung kommt. Das Resultat ist ein unverhohlen schicksalssattes, von zwei hinreißenden Hauptdarstellern getragenes Leinwand-Rührstück, das trotz leichterer, humoristischer Zwischentöne überaus überzeugend dazu angetan ist, dicke Klöße in Millionen Zuschauerhälse zu pflanzen. 

Text:  Christoph Prenner

Credits

Titel Ein ganzes halbes Jahr
Originaltitel Me Before You
Genre Drama/Liebeskomödie
Land, Jahr USA, 2016
Länge 110 Minuten
Regie Thea Sharrock
Drehbuch Jojo Moyes
Kamera Remi Adefarasin
Schnitt John Wilson
Musik Craig Armstrong
Produktion Karen Rosenfelt, Alison Owen, Janet McTeer, Charles Dance, Matthew Lewis, Stephen Peacocke, Jenna Coleman, Brendan Coyle
Darsteller Emilia Clarke, Sam Claflin, Vanessa Kirby
Verleih Warner

1 Kommentar

Nicht nur Drama

Angekündigt als Drama war dieser Film . Und ja er war traurig, aber nicht nur das . Eigentlich sehe ich mir als Mann solche Filme eher nicht an, aber bei diesem habe ich nicht im geringsten bereut , das ich hingegeangen bin. Denn ich fand in diesem Film, eine ganze Palette von Gefühlen . Über den Inhalt will ich hier nichts schreiben, denn jeder möge sich den Film selber ansehen und sich seine Meinung bilden.

6. Juli 2016
20:50 Uhr

von sani144

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.