Filminfo zu

Deutschstunde

Deutschstunde

Drama. Deutschland 2019. 125 Minuten.

Regie: Christian Schwochow
Mit: Levi Eisenblätter

Die Deutschen und ihr Gehorsam … ein Thema, das sich durch die Jahrhunderte zieht. In der Verfilmung eines Romans von Siegfried Lenz spielt sich der Konflikt zwischen Pflicht und Neigung in der NS-Zeit ab.

Filmstart: 4. Oktober 2019

Worum geht’s?

„Die Freuden der Pflicht“ ist das Thema eines Aufsatzes, den Siggi Jepsen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verfassen soll – doch er gibt ein leeres Heft ab, weil ihm nichts dazu einfällt. Daraufhin landet der Insasse einer Besserungsanstalt in „Einzelverwahrung“ und schreibt dort die Erinnerungen an seine Kindheit während der Nazizeit in Schleswig-Holstein nieder. Damals sollte sein Vater, ein Polizist, einem expressionistischen Maler ein Berufsverbot überbringen. Der pflichtbewusste Beamte will sogar seinen jungen Sohn als Spitzel gegen den Künstler einsetzen, doch der Bub schlägt sich nach einer ernsthaften Auseinandersetzung mit seinem Gewissen auf 
die Seite des Malers und erweist sich eben dadurch als „schwererziehbar“.

Was wird geboten?

Der gleichnamige Roman von Siegfried Lenz ist im Nachbarland mittlerweile Thema vieler Deutschstunden und behandelt den klassischen Konflikt zwischen Pflichterfüllung und Individualismus. Deutschstunde wurde bereits 1971 als Fernseh-Zweiteiler verfilmt und landet jetzt unter der Regie von Christian Schwochow erstmals im Kino – in kühlen Grautönen 
und mit extralangen Einstellungen. Tobias Moretti spielt den verfemten, „entarteten“ Künstler Max Nansen, Levis Eisenblätter und Tom Gronau geben den jungen respektive älteren Siggi.

Text:  Peter Hiess

Credits

Titel Deutschstunde
Originaltitel Deutschstunde
Genre Drama
Land, Jahr Deutschland, 2019
Länge 125 Minuten
Regie Christian Schwochow
Darsteller Levi Eisenblätter
Verleih Constantin Film
Altersempfehlung ab 12

1 Kommentar

EXEMPEL DES UNGEHORSAMS

Christian Schwochows düster-beklemmende Anleitung zum Ungehorsam ist intellektuelles Watt-Catchen auf höchstem Niveau. Und mit Noethen und Moretti noch dazu fabelhaft besetzt. Mehr dazu auf FILMGENUSS unter https://filmgenuss.com/2019/10/14/deu...

14. Oktober 2019
13:39 Uhr

von filmgenuss

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.