Filminfo zu

The Nightmare Before Christmas

Tim Burton's The Nightmare Before Christmas

Komödie, Musical, Trickfilm. USA 1993. 76 Minuten.

Regie: Henry Selick

Jack, der Kürbiskönig aus Halloween Town, stolpert zufällig in die Weihnachtsstadt, lässt Santa Claus entführen und verteilt diese Weihnachten selbst die - etwas anderen - Geschenke. Gruselig-geniale Animation von Tim Burton.

Jack Skellington, der Kürbiskönig von Halloween Town, ist müde geworden. Jahr um Jahr zu Halloween die selbe Geschichte: gruselig sein und Angst und Schrecken verbreiten. Jack hat genug davon, diese Aufgabe füllt ihn einfach nicht mehr aus. Der Meister im Erschrecken ist auf der Suche nach neuen Perspektiven. Der Zufall will es, dass Jack auf einem seiner Spaziergänge durch den Wald den Eingang nach Christmas Town findet. Er landet in der überwältigend bunten, lebhaften und liebenswerten Welt von Santa Claus. Glitzernder Schnee, Lichterketten, lachende Elfen, aufregendes Spielzeug wohin das Auge blickt, dafür keine Monster unter den Betten der Kinder. Jack spürt sofort eine wohlige Wärme, die von ihm Besitz ergreift. Das ist es, was er gesucht hat. Jack muss herausfinden, was es mit Weihnachten auf sich hat ...
Zurück in Halloween Town beruft Jack sofort eine Versammlung ein, um von seiner aufregenden Entdeckung zu berichten. Zur Veranschaulichung hat er gleich einen Sack voller Geschenke und einen geschmückten Weihnachtsbaum mitgebracht. Doch den Monstern, Skeletten, Hexen und all den anderen furchterregenden Geschöpfen von Halloween Town bleibt der wahre Geist von Weihnachten verborgen. Geschenke, die nicht erschrecken? Wo soll da der Sinn sein? Jack gibt nicht auf. "Es muss doch einen logischen Weg geben, um dieses Weihnachtsding zu erklären" denkt er sich, studiert Bücher, notiert Formeln und stellt alle möglichen Experimente an. Doch er kommt einfach nicht dahinter, was es mit dem Spielzeug, den bunten Lichtern, Zuckerstangen und hübsch verpackten Geschenken auf sich hat. Jack ist von Weihnachten besessen. Was ist denn schon dabei? Einen Baum schmücken und Packerl drunter legen kann doch jeder. Jack lässt den Weihnachtsmann nach Halloween Town entführen, gibt ihm sozusagen Urlaub, und nimmt die Sache selbst in die Hand. Ho ho ho, das kann ja was werden!

Rund 200 handgemachte Figuren nach den Entwürfen von Kreativ-Genie Tim Burton, weit über 200 Sets aufgebaut in insgesamt 19 Studios, drei Jahre Drehzeit in der aufwändigen Stop-Motion-Technik, eine Oscar-Nominierung (man verlor in der Kategorie Special Effects gegen Jurassic Park), natürlich eine packende, überraschende und fantasievolle Story von Tim Burton und dazu die unverwechselbare Musik von Danny Elfman: The Nightmare before Christmas ist zweifellos einer der besten Weihnachtsfilme überhaupt. Oder ist es ein Halloween-Movie? Egal, wie der übermütige Jack Skellington Gefallen an Weihnachten findet und es trotz großer Bemühungen nicht schafft, Freude und Besinnlichkeit zu verbreiten, ist rund ums Jahr sehenswert.

Text:  Dina Maestrelli

Credits

Titel The Nightmare Before Christmas
Originaltitel Tim Burton's The Nightmare Before Christmas
Genre Komödie/Musical/Trickfilm
Land, Jahr USA, 1993
Länge 76 Minuten
Regie Henry Selick
Drehbuch Caroline Thompson, Tim Burton
Kamera Pete Kozachik
Schnitt Stan Webb
Musik Danny Elfman
Produktion Tim Burton, Denise Di Novi
Stimmen in der OV Catherine O´Hara, Paul Reubens, Danny Elfman, Ken Page, Chris Sarandon

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.