Filminfo zu

The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit

The Hours

Drama. USA 2002. 115 Minuten.

Regie: Stephen Daldry
Mit: Nicole Kidman, Meryl Streep, Julianne Moore

Frauen in der ersten Reihe: In Stephen Daldrys sensiblem Gefühlsdrama The Hours machen Meryl Streep, Julianne Moore und Nicole Kidman einen Film ganz unter sich aus. Nur Ed Harris hat noch ein Wörtchen mitzureden.

Filmstart: 27. März 2003

Im New York von heute steckt die Lektorin Clarissa Vaughan (Meryl Streep) mitten in den hektischen Vorbereitungen zu einer Dinnerparty, mit der sie den literarischen Erfolg ihres besten Freundes feiern möchte. Richard (Ed Harris) stirbt an AIDS. Sein Leben ist nur noch ein quälendes Warten auf den Tod. Die Tage, an denen er sich gut fühlt, werden zu Stunden, Minuten, zuletzt waren es nur noch Momente. Clarissa ist lesbisch, Richard ist homosexuell, und doch hat ihnen ein kurzer, glücklicher Sommer vor vielen Jahren genug Liebe für ein ganzes Leben gebracht. Aber ob sie auch für den Tod genügt?
Im Los Angeles des Jahres 1952 scheitert die Hausfrau Laura Brown (Julianne Moore) am Versuch, einen Geburtstagskuchen für ihren Mann (John C. Reilly) zu backen. Sie bringt ihren kleinen Sohn bei der Nachbarin unter und steigt ins Auto. Der Bub glaubt, dass er seine Mutter nicht mehr wiedersehen wird. Laura schließt sich in einem Hotelzimmer an. Sie ist mit ihren Kräften am Ende. Es ist Zeit, eine Entscheidung zu treffen.
1923, ein kleiner Ort in der Nähe von London. Die Schriftstellerin Virginia Woolf (Nicole Kidman) hasst das ruhige Leben auf dem Land. Sie drängt ihren Mann, wieder in die Großstadt zurückzuziehen. Aber Leonard (Stephen Dillane) fürchtet, dass die Hektik Londons nicht gut für die Nerven seiner Frau ist, die an tiefen Depressionen leidet und schon mehrmals versucht hat, sich das Leben zu nehmen. Es kommt zum Konflikt.
1998 veröffentlichte der amerikanische Schriftsteller Michael Cunningham The Hours, ein - wie er selbst sagt - "äußerst unorthodoxes Buch", das lose auf Virginia Woolfs legendärem Roman Mrs. Dalloway beruht und von drei Frauen erzählt, die in verschiedenen Zeiten und Umgebungen zur bitteren Erkenntnis gelangen, dass sie ihr bisheriges Leben nur für andere gelebt haben könnten. The Hours wurde mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und noch im selben Jahr von der New York Times, der Los Angeles Times, dem Boston Globe, der Chicago Tribune und dem Publishers Weekly zum besten Buch des Jahres gewählt. David Hare, der Theatermacher, Filmregisseur und Drehbuchautor, der derzeit an der filmischen Umsetzung einer weiteren literarischen Sensation, nämlich Jonathan Franzens Die Korrekturen arbeitet, wandelte den Roman in ein Drehbuch um, Stephen Daldry, der mit seinem Filmdebüt Billy Elliot zum Liebling Hollywoods wurde, führte Regie.
Ein Film, der nur einen Tag braucht, um drei völlig unterschiedliche Frauenschicksale zu einem großen Ganzen zu verweben: Stephen Daldrys The Hours ist die geniale Umsetzung eines hochwertigen literarischen Hirngespinstes. Ein intimes Kammerspiel, das seinen sanften Druck auf die Tränendrüsen von Minute zu Minute steigert. Eine Beschreibung der sehnsüchtigen Suche nach dem Glück, das im Normalen liegt, aber auch eine Beschreibung der Schmerzen, die das Leben manchen Menschen bereitet. Liebe und Zärtlichkeit, Alltag und Wahnsinn, Einsamkeit und Familie, Angst, Tod und Trauer. Ein großer Film, der sich seine besten Momente ganz im Kleinen sucht und last but not least einen Beweis dafür liefert, dass selbst eine aufwändige Hollywood-Produktion ihr Publikum auch dann finden kann, wenn sie einfach nur vom Leben erzählt.

Credits

Titel The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit
Originaltitel The Hours
Genre Drama
Land, Jahr USA, 2002
Länge 115 Minuten
Regie Stephen Daldry
Drehbuch David Hare nach dem gleichnamigen Roman von Michael Cunningham
Kamera Seamus McGarvey
Schnitt Peter Boyle (II)
Musik Philip Glass
Produktion Scott Rudin, Robert Fox
Darsteller Nicole Kidman, Meryl Streep, Julianne Moore, Toni Collette, Claire Danes, Ed Harris, John C. Reilly, Miranda Richardson
Verleih Einhorn Film

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.