Filminfo zu

Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück

Shrek 2

Animation. USA 2004. 92 Minuten.

Regie: Kelly Asbury, Conrad Vernon, Andrew Adamson

Shrek lässt nicht nach. In seinem neuen Abenteuer lernt der grüne Grinsegrusler den wahren Horror kennen: Schwiegereltern!!!

Filmstart: 1. Juli 2004

Und sie hatten geheiratet und lebten glücklich bis an ihr Ende. Ist doch super, oder? Na ja, nicht wenn man mit dem glücklichen Eheleben eine Fortsetzung der gelungenen Geschichte gestalten will. In so einem Fall kann zuviel Harmonie eher störend wirken. "Als mich DreamWorks-Producer Jeffrey Katzenberg zum ersten Mal mit der Idee konfrontierte, unseren allseits geliebten Oger durch ein neuerliches Abenteuer zu schicken, wurde mir sofort klar, dass wir uns mit dem typisch glücklichen Märchen-Ende von Shrek in ein ziemliches Eck hinein gezeichnet hatten", erklärt Andrew Adamson, der neben Kelly Asbury und Conrad Vernon einen Teil des kreativ-charismatischen Regie-Trios bildet, dass mit der Geschichte des grünen Gruselgrinsers neue Größenverhältnisse in Hollywoods Animationswelt eingeführt hat - und offenbar immer wieder weiter einführt. Denn erstmals wird jene bittere Weisheit ins Zentrum eines familienfreundlichen Animationsfilms gestellt, die weltweit schon so manchem Scheidungsanwalt zu güldenen Badezimmer-Armaturen verholfen hat: Man heiratet nicht nur einen Menschen, sondern gleich dessen ganze Familie mit. Seit Shrek 2 gilt der Satz auch im Märchen.
Hand in Hand mit der Frau seines Herzens im heimatlichen Sumpf sitzen, leckere Schlammratten schlemmen, verängstigte Dorfbewohner durch die Wälder scheuchen - das Leben eines frisch verheirateten Ogers könnte so schön sein, wenn da nicht die ehelichen Pflichten wären: Fionas Eltern, König und Königin eines weit entfernten Märchenreiches, wollen den Gatten ihrer endlich glücklichen Tochter natürlich unbedingt so schnell wie möglich kennen lernen. Ein Willkommensfest wird vorbereitet, doch als die Flitterwöchner nach langer Reise (natürlich mit dem unvermeidlichen Esel im Gepäck) im Far Far Away Land eintreffen, ist dort der Schrecken größer als die Partystimmung. So hatten sich König Harold und Königin Lillian das Ende ihres Märchens nämlich ganz und gar nicht vorgestellt.
Ein Traumprinz hätte ihre Tochter aus dem verwunschen Schloss befreien und mit der Macht seiner Liebe von dem Fluch erlösen sollen, der jeden Abend beim Einbrechen der Dunkelheit einen Oger aus ihr macht. Dass genau das Gegenteil geschehen ist, dass ein Oger kam und Herzen brach, dass Fiona nun auch tagsüber grün und noch dazu glücklich ist in ihrer Haut, das bringt nicht nur des Königs Karrierepläne gehörig durcheinander.
Shrek 2 führt in ein Fantasy-Imperium, das eine Art Beverly Hills der Märchenwelt ist. Ein Zentrum des Glänzen und Glitzerns, ein Universum des schönen Scheins, eine Metropole der Lügen und Intrigen, kurz eine Stadt, in der ein so gutmütiger Riese, tollkühner Held und wunschlos glücklicher Sumpfbewohner wie Shrek im Grunde nichts verloren hat. Denn im Märchen gilt das gleiche Sprichwort wie im Ghetto: Man kann einen Oger aus dem Sumpf holen, aber nicht den Sumpf aus einem Oger.
"Wir wollten schauen, was passiert, wenn die natürliche Ordnung eines Märchens völlig außer Kontrolle gerät", sagt Kelly Asbury zur Fortsetzung des wunderbaren Hollywood-Märchens, das vor drei Jahren nicht nur auf internationale Besucherrekorde verweisen konnte, sondern überdies Filmgeschichte mit dem ersten Oscar schrieb, der in der neu gegründeten Kategorie "Bester Animationsfilm" vergeben wurde.
Der Erfolg könnte sich wiederholen, immerhin hat auch der Nachfolger in den amerikanischen Kinos bereits sämtliche Besucherrekorde gebrochen. Shrek 2 ist eine geglückte Mischung aus technischer Innovation (noch nie zuvor sind computeranimierte Filmfiguren mit derartiger Natürlichkeit über die Leinwand geschlüpft) und gelungener Geschichte. "Wir haben hunderte von Märchenbüchern verschlungen, um möglichst viele neue Ideen zu finden. Aber das Problem dabei ist, dass die unbekannten Märchenfiguren aus gutem Grund unbekannt sind: Die kennt einfach keiner. So sind wir doch wieder bei den bekannten gelandet. Aber wir präsentieren sie - etwa einen gestiefelten Kater, der mit Hut und Degen wie Zorro im Katzenfell auftritt - auf eine völlig neue und witzige Weise."

Credits

Titel Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
Originaltitel Shrek 2
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2004
Länge 92 Minuten
Regie Kelly Asbury, Conrad Vernon, Andrew Adamson
Drehbuch Andrew Adamson, Joe Stillman, J. David Stem, David N. Weiss
Schnitt Michael Andrews
Musik Harry Gregson-Williams
Produktion John H. Williams, Aron Warner, Jeffrey Katzenberg
Stimmen in der DF Dagmar Koller
Stimmen in der OV John Cleese, Rupert Everett, Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz, Julie Andrews, Antonio Banderas
Verleih UIP

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.