Filminfo zu

Feux rouges - Schlusslichter

Feux rouges

Drama. Frankreich 2003. 106 Minuten.

Regie: Cédric Kahn
Mit: Jean-Pierre Darroussin, Carole Bouquet, Vincent Deniard

Die Landstraße wird zum Bermudadreieck, die Ferienfahrt zum Höllentrip: Ausnahme-Krimi nach einem Roman von Georges Simenon.

Filmstart: 4. Februar 2005

Ein Ehepaar auf der Landstraße, Richtung Südfrankreich. Draußen ist es grausam heiß, innen ist das Wetter nicht viel besser. Man nervt einander. Er, Antoine (Jean-Pierre Darrousin), hat etwas getrunken, um sich zu entspannen, und weil er nicht gewusst hat, wie er sich sonst die Zeit vertreiben hätte sollen. Sie ist ja wie immer viel zu spät gekommen.
Sie, Hélène (Carole Bouquet), zickt gerade deshalb herum. Sie hat sich darauf gefreut, mit ihm gemeinsam in den Urlaub zu fahren, und dann muss sich der Typ schon wieder besaufen. So sehr, dass er nicht mal mehr ordentlich fahren kann. Wie immer, wenn man ihn nur fünf Minuten sich selbst überlässt. Und so macht jeder munter das, was dem Ehepartner am meisten auf die Nerven geht - die Hölle auf Erden, das ist der andere.
Ein Tankstopp - angeblich für den Wagen, in Wirklichkeit für Antoine - dient als kurzfristige Abkühlung der Gemüter. Doch als Antoine zum Auto zurückkommt, sitzt Hélène nicht mehr drin. In der Tat hat sie vorhin gedroht, einfach auszusteigen. Aber wer nimmt solch hysterisches Gerede denn schon Ernst. Antoine sieht sich nach ihr um, schließlich findet er eine Nachricht, sie sei mit dem Zug weitergefahren. Mann, diese Frauen immer. Wütend und genervt rast er zum nächsten Bahnhof, um sie dort abzufangen. Nichts. Die Wirkung des Alkohols ebbt langsam ab, müde und unkonzentriert macht er sich auf die Suche nach seiner Frau. Er findet jedoch nicht sie, sondern einen mysteriösen, brutalen Kerl (Vincent Deniard), der sich als Verbrecher auf der Flucht herausstellt und auf einmal auf Antoines Beifahrersitz landet, als wäre er immer schon dort gewesen. Was folgt, ist eine Höllenfahrt durch Vergewaltigung, Mord, Totschlag und völlige Verwirrung.
Der französische Regisseur Cédric Kahn (Roberto Succo) verfilmte hier einen Roman von George Simenon, dem Meister der gefährlichen Ruhe, unter deren dünner, rissiger Oberfläche sich die tiefsten seelischen Abgründe auftun, und versetzte die Handlung vom US-Bundesstaat Maine in seine Heimat Frankreich.

Text:  Gini Brenner

Credits

Titel Feux rouges - Schlusslichter
Originaltitel Feux rouges
Genre Drama
Land, Jahr Frankreich, 2003
Länge 106 Minuten
Regie Cédric Kahn
Drehbuch Cédric Kahn, Laurence Ferreira Barbosa, Georges Simenon nach dem Roman von Georges Simenon
Kamera Patrick Blossier
Schnitt Yann Dedet
Musik Claude Debussy
Produktion Patrick Godeau
Darsteller Jean-Pierre Darroussin, Carole Bouquet, Vincent Deniard, Charline Paul, Jean-Pierre Gos
Verleih Stadtkino

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.