Filminfo zu

Der gute Hirte

The Good Shepherd

Thriller. USA 2006. 167 Minuten.

Regie: Robert De Niro
Mit: Robert De Niro, Matt Damon, Angelina Jolie

Ein Großaufgebot an Oscar-Preisträgern in einem epischen Drama über Spionage, Betrug, Verrat und Schicksal: Robert De Niros zweite Regiearbeit rekonstruiert die Geburtsstunde des US-Geheimdienstes CIA und die beinharte Realität des Kalten Krieges.

Filmstart: 16. Februar 2007

Wie überall auf der Welt waren auch in den USA die 1930er Jahre eine Zeit gewaltiger Umwälzungen. Bislang nahezu unbeeinflusst von weltpolitischen Querelen, sah sich das durch Pazifik und Atlantik vom Rest der Welt abgetrennte Land plötzlich im Zentrum des größten bewaffneten Konflikts der Geschichte. Spionage und Gegenspionage - lange Zeit herrschte in dieser Hinsicht in den USA kein Bedarf. Aber der Zweite Weltkrieg änderte das. Edward Wilson (Matt Damon) ist ein Bilderbuch-Amerikaner, ein Patriot mit tiefem Glauben an die amerikanischen Werte, aufgewachsen in einem von Begriffen wie Diskretion und Ehre geprägten Umfeld. 1939, als Student an der Elite-Uni Yale, tritt er der Skull and Bones Society bei, jenem berüchtigten Studenten-Geheimbund, der bis heute die künftigen Führungskräfte der US-Politik rekrutiert (prominente Mitglieder sind u. a. George Bush und sein Sprössling George Walker). Der junge Wilson ist ein purer Idealist, verfügt über einen messerscharfen Verstand und eine fleckenlose Reputation - also ein idealer Kandidat für eine Geheimdienstkarriere. Folgerichtig wird er von der Office of Strategic Services (OSS), so der Name des US-Geheimdienstes im Zweiten Weltkrieg, engagiert. Es ist die geschichtsträchtigste Entscheidung, die in Sachen Spionage je gefallen ist: Wilson und seine Mitarbeiter gründen in Folge den mächtigsten Geheimdienst der Welt, die Central Intelligence Agency, kurz CIA, und werden zur zentralen Triebfeder des Kalten Kriegs. Für Wilson beginnt damit ein Leben in dauerhaftem Misstrauen. Seine Ideale werden durch die permanente Paranoia zermürbt. Zwar wird er zum führenden Kopf in den Reihen der CIA - und seine Methoden, mit denen er den großen Gegenspieler KGB auszutricksen versucht, zu deren Standard-Vorgehensweise. Aber der Preis dafür ist hoch: Wilson verstrickt sich immer tiefer in seine von Täuschung und Verrat beherrschte Parallelwelt, wird immer tauber für die Warnungen seiner Frau Margaret (Angelina Jolie) und seines geliebten Sohnes (Eddie Redmayne) und strebt unausweichlich dem Moment entgegen, wo er für seinen Beruf alles opfern muss.
Regisseur Robert De Niro führte für seine zweite Regiearbeit überaus intensive Vorrecherchen: Mit dem berühmten Buchautor und CIA-Veteranen Milt Bearden reiste er im Vorfeld quer durch Europa und Asien, um die Hintergründe und Schauplätze des Kalten Krieges persönlich zu erkunden. "Der gute Hirte", erklärt De Niro, "ist eine Mischung von realen Ereignissen und erfundenen Figuren." Die Story des Films, geschrieben von Star-Drehbuchautor Eric Roth (schrieb u. a. die Scripts zu Forrest Gump, Insider und München), ist demnach zwar frei erfunden, aber historisch hochgradig akkurat. "Mich faszinierte die CIA und ihre Gründung", erzählt Roth, "aus den 17, 18 Leuten der Anfangszeit wurden heute 29.000 Mitarbeiter." Der Kalte Krieg und seine innerste Funktionsweise, inszeniert als intensives Drama um die persönliche Schicksalsgeschichte eines CIA-Mitbegründers, ist bis in kleinste Nebenrollen starbesetzt - u. a. mit William Hurt, Alec Baldwin, Joe Pesci und Martina Gedeck.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel Der gute Hirte
Originaltitel The Good Shepherd
Genre Thriller
Land, Jahr USA, 2006
Länge 167 Minuten
Regie Robert De Niro
Drehbuch Eric Roth
Kamera Robert Richardson
Schnitt Tariq Anwar
Musik Marcelo Zarvos, Bruce Fowler
Produktion James G. Robinson, Jane Rosenthal, Robert De Niro, Francis Ford Coppola
Darsteller Robert De Niro, Matt Damon, Angelina Jolie, William Hurt, John Turturro, Timothy Hutton, Joe Pesci, Alec Baldwin, Billy Crudup, Michael Gambon, Martina Gedeck
Verleih UPI

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

1 Kommentar

Genialer Film

Der Film ist am Anfang etwas unklar aber nach einer Zeit lebt man den Film richtig. Robert De Niro hat diesen Film genial gemacht udn mit super Darstellern besetzt.
Sehr empfehlenswert!

13. November 2007
20:50 Uhr

von musik

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.