Filminfo zu

Titan A. E.

Titan A. E.

Animation. USA 2000. 95 Minuten.

Regie: Don Bluth, Gary Goldman

Ein 3-D-Animations-Abenteuer, das neue Maßstäbe setzt: für jugendliche Action-Fans, die was für Alien-Comics, harten Metal-Sound und fantastische Kampfszenen im All übrig haben!

In der Regel enden globale Action-Abenteuer, in denen die Erde bedroht ist, damit, dass unser schöner Planet vor den bösen Weltvernichtern gerettet werden kann. Nicht so Titan A. E. Dieser gigantische Kino-Strip setzt neue Maßstäbe. Denn gleich am Beginn wird zu passenden Death-Metal-Klängen die Erde in die Luft gejagt. Nur eine Handvoll Überlebender kann in Space-Shuttles entkommen. Sie machen sich auf die Suche nach dem Raumschiff Titan, in dem das gesamte Erbgut allen irdischen Lebens gespeichert ist. Diese letzten Repräsentanten der Menschheit haben nur ein Ziel vor Augen: sie wollen irgendwo ganz von vorne beginnen und eine neue Welt schaffen. Aber die teuflischen Außerirdischen, „Drej“ genannt, wollen auch noch diese letzten menschlichen Lebewesen ausrotten. Die einzige Hoffnung ist ausgerechnet ein wilder, junger, rebellischer Bursche namens Cale, der auf einem Alien-Planeten als niedriger Handlanger sein Dasein fristet. Nur wegen der hübschen Pilotin kommt er mit, in die er sich auf Anhieb verliebt. Matt Damon und Drew Barrymore sind in der amerikanischen Originalfassung die Sprecher von Cale und der Pilotin. Diese Hollywoodstars dienten auch - wie das bei Zeichentrickfilmen üblich ist - als optische Vorbilder für die Animations-Helden. Die Drej sind unzerstörbare Lichtwesen, die, immer wenn ihnen die Puste ausgeht, zum Rechargen auf ihr Mutterschiff zurückkehren. Ihre Existenz und ihre Waffen sind pure Energie. Damit können die allzu verletzlich gebauten Erdlinge nicht mithalten. Und so gelingt es den Drej auch, Cale und die Pilotin in ihre Gewalt zu bringen. Die Pilotin wird auf dem intergalaktischen Sklavenmarkt verkauft und Cale wird in einen Lichtkerker verbannt. So apokalyptisch und dämonisch ging es noch in keinem amerikanischen Animations-Kinofilm zu. Don Bluth entführte uns schon in die Vergangenheit (In einem Land vor unserer Zeit), in diesem, seinem neuen 65-Millionen-Dollar Meisterwerk, das dank modernster Trick-Technik so spannend und realistisch wirkt wie ein Realfilm, hat die dunkle Welt der Zukunft schon begonnen. (gd)

Credits

Titel Titan A. E.
Originaltitel Titan A. E.
Genre Animation
Land, Jahr USA, 2000
Länge 95 Minuten
Regie Don Bluth, Gary Goldman
Drehbuch Randall McCormick, Ben Edlund, Joss Whedon
Produktion Don Bluth, Gary Goldman, David Kirschner
Stimmen in der OV Drew Barrymore, Matt Damon, John Leguizamo
Verleih Centfox

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.