Filminfo zu

2 Tage Paris

Deux jours à Paris

Tragikomödie. Frankreich 2007. 96 Minuten.

Regie: Julie Delpy
Mit: Julie Delpy, Adam Goldberg, Daniel Brühl

Können eine Französin und ein Amerikaner in Paris ihre angeknackste Beziehung retten? Julie Delpy setzt auf kluge Dialoge und erfrischende Situationskomik: eine charmante, lebensnahe Komödie über kulturelle Gräben.

Filmstart: 18. Mai 2007

Ein Leben in New York kann auf Dauer eine ziemliche Herausforderung darstellen - vor allem, wenn man in der herrschenden Hochgeschwindigkeit des Alltags eine dauerhafte Zweierbeziehung führen will. Das mussten sich auch die Französin Marion (Julie Delpy) und ihr Mann, der eingefleischte New Yorker Jack (Adam Goldberg), irgendwann eingestehen. Was tut man, wenn die Beziehung nach einem frischen Luftzug schreit? Man macht Urlaub. Am besten in der Stadt der Liebe. Aber davon gibt es mehrere. Marion und Jack entscheiden sich für Venedig. Eine gute Wahl. Aber es funktioniert nicht: Der Traum-urlaub endet als Beziehungsdesaster. Dementsprechend schlecht sind die Vorzeichen für den zweitägigen Aufenthalt in Marions Heimatstadt Paris, der für die Rückreise eingeplant ist. Noch eine Stadt der Liebe. Das kann ja heiter werden. Schon am Bahnhof muss Jack feststellen, dass Amerikaner hier nicht gerade bevorzugt behandelt werden. So richtig deutlich werden die kulturellen Unterschiede aber erst im Haus von Marions Eltern. Der Vater (gespielt von Julie Delpys eigenem Vater Albert Delpy) malt pornographisch angehauchte Hippie-Bilder, die dominante Mutter (Julies Mutter Marie Pillet) erscheint Jack komplett exotisch. Dass Marion diverse Beziehungsfragen offen mit ihren Eltern diskutiert und auch noch lächerliche Fotos von Jack herumzeigt, befremdet ihn noch mehr. Überhaupt scheinen die Franzosen nur zwei Themen zu kennen: die Dummheit der Amerikaner - und Sex. Was Jack nämlich überhaupt nicht ertragen kann, ist die Tatsache, dass Marion mit der halben Stadt geschlafen zu haben scheint, weil sie an jeder Ecke einen Ex-Freund trifft, und dass sie auch noch völlig offen mit sich flirten lässt. Aber so sind die Franzosen nun mal - offenherzig, frivol, lebenslustig. Marion findet darin nichts Schlimmes. Das bringt Jack noch mehr auf die Palme. Keine Frage: Diese Beziehung hat einen Wand-lungsprozess bitter nötig. Aber kann der überhaupt gelingen?
Lose anknüpfend an ihre großen Erfolge Before Sunrise und Before Sunset, erzählt Julie Delpy in ihrem zweiten selbstgedrehten Film eine lebensnahe Komödie über kulturelle Gräben zwischen Europa und Amerika - und über eine aufrechte, aber schwierige und vielleicht unmögliche Liebe. Delpy hat ihren Film fast durchgehend mit Familienmitgliedern und Freunden besetzt (darunter Daniel Brühl), aber auch selbst geschnitten, die Musik beigesteuert und mitproduziert. Und sie hat das Drehbuch geschrieben, das mit Wortwitz, eloquenten Dialogen und trittfestem Spannungsbogen überzeugt. Eine reife Leistung, die jede Menge Charme versprüht, emotional unter die Haut geht und auch den Kopf gehörig beschäftigt.

Text:  Klaus Hübner

Credits

Titel 2 Tage Paris
Originaltitel Deux jours à Paris
Genre Tragikomödie
Land, Jahr Frankreich, 2007
Länge 96 Minuten
Regie Julie Delpy
Drehbuch Julie Delpy
Kamera Lubomir Bakchev
Schnitt Julie Delpy
Musik Julie Delpy
Produktion Julie Delpy, Christophe Mazodier, Thierry Potok
Darsteller Julie Delpy, Adam Goldberg, Daniel Brühl, Marie Pillet, Albert Delpy
Verleih 3L Filmverleih

Bewertung

Humor  
Action  
Spannung  
Anspruch  
Romantik  
Erotik  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Um Kommentare verfassen zu können, musst du eingeloggt sein.

Falls du bereits registrierter SKIP User bist, gehe zum , solltest du noch kein Benutzerprofil haben, kannst du dich hier registrieren.